Foto: WiR_Pixs, Pixabay

Corona-Impfung: Das sollten Sie jetzt wissen

16. März 2021

Biontech und Pfizer, AstraZeneca und Moderna – Namen, die den meisten Menschen noch vor einem Jahr völlig unbekannt waren, sind nun in aller Munde. Die drei aktuell in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoffe gegen das Coronavirus machen große Hoffnung auf eine baldige Rückkehr zur Normalität ohne größere Einschränkungen. Alles, was Sie über die Impfungen im Kampf gegen die Pandemie wissen sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Wie werden die Impfungen organisiert?

Die Organisation der Impfungen sowie die Vergabe der Termine sind Aufgaben der einzelnen Bundesländer. Hier gelten unterschiedliche Regelungen. Zunächst wurden in den Städten und Kreisen sogenannte Impfzentren eingerichtet, da hier die ausreichende (und momentan noch notwendige) Kühlung der Impfstoffe gewährleistet werden kann. Zusätzlich sind in den Senioren- und Pflegeheimen mobile Impfteams unterwegs. Zukünftig soll eine Impfung aber auch bei den Haus- und Fachärzten möglich sein. Wann diese „breiten“ Impfungen beginnen, steht noch nicht fest.

Welche Impfreihenfolge gibt es?

Da aufgrund des begrenzten Kontingents noch nicht ausreichend Impfdosen für die gesamte Bevölkerung zur Verfügung stehen, wurde vom Bundesgesundheitsministerium eine Impfreihenfolge mit drei Prioritäten-Stufen festgelegt. Zur Stufe 1 gehören unter anderem die über 80-Jährigen, Pflegekräfte sowie Personen, die in medizinischen Einrichtungen arbeiten. Unter die Stufe 2 fallen zum Beispiel Menschen über 70 Jahre, Polizei- und Ordnungskräfte sowie Personen mit schweren (chronischen) Vorerkrankungen. Eine erhöhte Priorität gilt für Menschen in Stufe 3: Das sind Personen, die älter als 60 sind sowie jene mit bestimmten Vorerkrankungen. Eine freie Wahl des Impfstoffs gibt es übrigens nicht.

Wie viele Impfdosen sind für einen effektiven Schutz notwendig?

Damit eine vollständige Immunisierung gewährleistet werden kann, ist eine Verabreichung von zwei Impfdosen notwendig. Der Zeitraum zwischen den beiden Corona-Impfungen sollte nach einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission dabei nicht länger als 21 Tage (Biontech und Pfizer) beziehungsweise 28 Tage bei Moderna und maximal acht bis neun Wochen beim Corona-Impfstoff von AstraZeneca betragen. Ein voller Impfschutz tritt erst eine Woche nach der zweiten Impfung ein. Sollte der empfohlene Zeitraum überschritten werden, wird die Impfserie fortgesetzt und nicht neu begonnen. Wie lange der Immunschutz hält, ist derzeit noch unklar. Ebenfalls noch nicht geklärt ist, ob bereits geimpfte Menschen das Coronavirus noch übertragen können.

Welche Nebenwirkungen können nach einer Impfung auftreten?

Genauso wie bei anderen Impfungen können auch bei einer Corona-Impfung Nebenwirkungen auftreten. Jede Person, die sich impfen lässt, wird darüber im Vorwege aufgeklärt. Ähnlich wie bei der Grippeimpfung gehören temporäre Rötungen an der Einstichstelle, Müdigkeit, Fieber, Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit zu den häufigsten Symptomen. In seltenen Fällen kann es auch zu vorübergehenden Lymphknotenschwellungen und Gelenkschmerzen kommen. Hinweise auf Langzeitnebenwirkungen gibt es aktuell keine.

Für wen ist eine Impfung nicht geeignet?

Grundsätzlich wird die Impfung gegen Covid-19 von der Ständigen Impfkommission für die breite Bevölkerung empfohlen. Einige Ausschlüsse gibt es aber: So stehen die Impfstoffe zumindest zunächst nicht für Kinder unter 18 Jahren zur Verfügung. Auch für Schwangere und Stillende gibt es noch keine Impfempfehlung. Bei sehr kranken und sehr alten Menschen muss die Impffähigkeit zunächst ärztlich abgeklärt werden. Wer bereits Corona hatte, sollte sich frühestens nach sechs Monaten nach der Infektion impfen lassen.

Ist es möglich, nach einer Impfung noch an Covid-19 zu erkranken?

Zwar ist die Wirksamkeit der einzelnen Impfstoffe sehr hoch, einen hundertprozentigen Schutz bieten sie jedoch nicht. Ein erhöhtes Risiko, trotz Impfung zu erkranken, besteht nach Angaben des Robert Koch-Instituts besonders für Personen, die sich kurz vor oder nach ihrer Impfung infiziert haben.

 

 

Referenzen

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (2021). Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Impfung. Link
Kassenärztliche Bundesvereinigung (o. J.). Corona-Impfung: Was Sie wissen sollten. Link
Stiftung Warentest (2021). Impfungen gegen Corona - Das müssen Sie jetzt wissen. Link
Deutschlandradio (2021). Was Sie über die Corona-Impfung wissen müssen. Link